Günstig Umziehen – So sparen Sie bei Ihrem Umzug

Ein Umzug ist stets mit hohen Kosten verbunden. Dennoch können Sie, mit dem richtigen Wissen, einige Kosten bei Ihrem Umzug sparen. In diesem Artikel erhalten Sie 10 hilfreiche Tipps, die Ihnen dabei helfen Ihren Umzug so günstig wie möglich zu gestalten.

1. Frühzeitig planen und Alternativen vergleichen

Dies gilt vor allem für den Vergleich der Umzugsangebote unterschiedlicher Möbelspeditionen. Denn bevor Sie damit beginnen verschiedene Angebote miteinander zu vergleichen, sollten Sie sich einen genauen Überblick über den Ablauf Ihres Umzugs verschaffen. Je genauer die Details zu Ihrem Umzug, desto akkurater wird der Kostenvoranschlag der Möbelspedition ausfallen. Daher sollten Sie, vor dem Absenden der Anfragen, die nachstehenden Fragen beantworten können. Dadurch vermeiden Sie, dass Ihr Umzug am Ende teurer ausfällt als geplant bzw. von der Möbelspedition kalkuliert.

  • Welche Leistungen möchten Sie in Anspruch nehmen?
    (Montage, Demontage, Entsorgung, Beantragung einer Halteverbotszone, Versicherung des Umzugsguts, etc.)
  • Wie groß ist das Umzugsvolumen Ihres Umzugs?
    (Angabe in Kubikmeter/m3)
  • Wann soll der Umzug stattfinden?
  • Wie groß ist die Distanz zwischen Ihrem derzeitigen und zukünftigen Wohnort?

Beachten Sie, dass all diese Details einen Einfluss auf Ihre Umzugskosten und somit auf das Angebot der Möbelspedition haben. Um mehr darüber zu erfahren welche Kriterien einen Einfluss auf die Kosten Ihres Umzugs haben und wie österreichische Unternehmen ihre Preise festlegen finden Sie in unserem Artikel „Umzugskosten berechnen“. Sollte es sich bei Ihrem Umzug um einen Auslandsumzug handeln, so könnte Sie außerdem auch unsere Artikel „Die Kosten eines internationalen Umzugs“ interessieren.

Sobald Sie die eben genannten Fragen beantworten können, sollten Sie damit beginnen die Angebote verschiedener Umzugsfirmen einzuholen und miteinander zu vergleichen. Umzugsangebote weisen oft erhebliche Unterschiede hinsichtlich Preis und Leistung auf. So kommt es nicht selten vor, dass die Kosten eines Umzugs je nach Umzugsunternehmen um bis zu 40% variieren. Indem Sie verschiedene Angebote miteinander vergleichen können Sie die Unternehmen finden, die Ihren Umzug günstig durchführen werden und können so eine Menge Geld sparen. In unserem Artikel „Umzugsangebote & die wichtigsten Tipps beim Vergleich“ erfahren Sie außerdem, worauf Sie beim Vergleich der Angebote achten sollten.

Starten Sie gleich hier mit dem Einholen verschiedener Umzugsangebote! Füllen Sie dazu unser Online-Formular aus und erhalten Sie die Umzugsangebote von bis zu fünf unterschiedlichen Umzugsunternehmen.

Klicken Sie dazu hier oder auf „Angebote anfragen“ im Seitenkopf.

Umzug unter Eigenregie, günstig umziehen

2. Günstig umziehen in Eigenregie

Sollte es sich bei Ihrem Umzug um einen Umzug innerhalb Österreichs handeln, so kann es durchaus günstiger sein, wenn Sie diesen unter Eigenregie durchführen und auf die Hilfe eines Umzugsunternehmen verzichten. Der Umzug mit einem Umzugsunternehmen stellt zwar stets die stressfreie Variante dar, ist aber dennoch in den meisten Fällen ziemlich kostspielig.

Sollten Sie über einen Umzug in Eigenregie nachdenken, so sollten Sie bei Ihrer Entscheidung die folgenden Punkte berücksichtigen:

  • Was ist Ihnen ein stressfreier Umzug wert?
  • Wie schnell soll Ihr Umzug vonstattengehen? Sind Sie zeitlich flexibel?
  • Werden Sie am Tag des Umzugs von Freunden und/oder der Familie unterstützt?
  • Werden Sie am Tag des Umzugs genügend Fahrzeuge zur Verfügung haben?
  • Wie groß ist die Distanz zwischen Ihrem derzeitigen und dem zukünftigen Wohnort?
  • Haben Sie Freunde und/oder Verwandte, die über technisches Geschick verfügen?
  • Wie sperrig, zerbrechlich, etc. ist Ihr Umzugsgut?
  • Wie viele Umzugskartons bzw. welche Menge an Verpackungsmaterialien werden Sie benötigen und was wird Sie der Kauf kosten?

Tipp: Was Sie in jedem Fall im Hinterkopf behalten sollten ist, dass ein Umzugsunternehmen über jahrelange Erfahrung sowie über wichtige Kompetenzen und Fachwissen verfügt. Nicht selten übersteigen die Kosten selbst-verschuldeter Schäden die Kosten für den Umzug durch eine Möbelspedition.

Bei grenzüberschreitenden Umzügen empfehlen wir Ihnen in jedem Fall eine Umzugsspedition um Hilfe zu bitten. In unserem Artikel „Internationale Umzüge – Die Top 10 Internationalen Umzugsfirmen in Österreich (2018)“ finden Sie eine Liste der 10 empfehlenswertesten internationalen Umzugsunternehmen in Österreich.

3. Die Wahl des Umzugstermins

Günstig umziehen durch den perfekten Umzugstermin?
Ja! Denn auch die Wahl des Umzugstermins kann einen bedeutsamen Einfluss auf Ihre Umzugskosten haben – zumindest dann, wenn Sie Ihren Umzug von einem Umzugsunternehmen durchführen lassen.

  • Die besten Monate für einen günstigen Umzug
    Erfahrungsgemäß erfolgen die meisten Umzüge im Sommer und in den Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr. Daher steigen die Preise der Umzugsfirmen in diesen Zeiträumen deutlich an. Um Kosten zu sparen sollten Sie Ihren Umzug außerhalb dieser Monate durchführen.
  • Die besten Wochen für einen günstigen Umzug
    Die Mehrheit bevorzugt es am Ende des Monats umzuziehen. Dies liegt vor allem darin begründet, dass somit nicht doppelt Miete bezahlt werden muss. Jedoch können Sie, wenn Sie einen Auszug in der Mitte des Monats frühzeitig mit Ihrem Ver- oder Nachmieter besprechen, eine Menge Kosten sparen. Oft ist es nämlich möglich die Aufteilung der Mietzahlung privat zu vereinbaren.
  • Die besten Tage für einen günstigen Umzug
    Ähnlich verhält es sich mit Wochenend-Umzügen: Wenn Sie die Möglichkeit haben, sollten Sie Ihren Umzug nicht am Wochenende, sondern in der Mitte der Woche buchen. Damit sparen Sie sich einen oft sehr teuren Wochenendzuschlag.

Tipp: Es lohnt sich, frühzeitig (bis zu 300 Tage vor dem Umzug) mit den Umzugsunternehmen in Kontakt zu treten. Grund hierfür ist, dass die Speditionen dann noch nicht voll ausgelastet und damit flexibler und günstiger sind.

4. Kündigungsfristen einhalten und Doppelzahlungen vermeiden

Um Doppelzahlungen zu vermeiden, sollten Sie nicht vergessen, Ihren bisherigen Mietvertrag rechtzeitig zu kündigen und sämtliche  Zahlungen an den bisherigen Vermieter einzustellen. Kündigen Sie dazu die Daueraufträge bei der Bank.

Dasselbe gilt außerdem für Mitgliedschaften, Abonnements und andere Verträge, sofern Sie diese nach Ihrem Umzug nicht weiter nutzen werden.

Um Ihren Umzug so stressfrei wie möglich zu gestalten, haben wir Ihnen in unserem Artikel „Umzug Checkliste – So gelingt der Umzug ins neue Zuhause“ eine hilfreiche Schritt für Schritt Anleitung zusammengestellt. Damit wissen Sie stets wann Sie sich um was kümmern sollten. Sollte es sich bei Ihrem Umzug um einen Auslandsumzug handeln, so sollten Sie außerdem einen Blick auf unsere Artikel „Auslandsumzug Checkliste“ und „Container Umzug“ werfen.

5. Verkaufen statt Wegschmeißen

Beim Packen Ihrer Habseligkeiten werden Sie auf einige Dinge stoßen, die Sie nicht länger benötigen werden. Sie sollten sich beim Entrümpeln in jedem Fall von allem verabschieden, was Sie nicht brauchen. Sehen Sie Ihren Umzug als Gelegenheit sich von Altlasten zu befreien und Platz für Neues zu schaffen. Diese Maßnahme wird Ihr Umzugsvolumen und somit zudem Ihre Umzugskosten verringern.

Zudem sollten Sie über den Verkauf der aussortierten Dinge und Möbel nachdenken. In vielen Fällen lässt sich durch den Verkauf auf Ebay Kleinanzeigen oder Flohmärkten noch eine Menge Geld verdienen.

Verpacken, günstig umziehen

6. Günstig umziehen durch Improvisation bei Verpackungsmaterialien

Statt sich gleich über den Kauf von Umzugskartons zu informieren, sollten Sie zuvor über die folgenden Alternativen nachdenken:

  • Fragen Sie Freunde, Nachbarn und Verwandten nach Kartons. Da heutzutage viel über das Internet bestellt wird, hat fast jeder irgendwo irgendwelche Kartons herumliegen.
  • Fragen Sie das nächste Möbelkaufhaus, Supermärkte oder andere Firmen in Ihrer Nähe nach übrig gebliebenen Kartons.
  • Nutzen Sie Kleidung, Decken, alte Zeitschriften oder Gartenpolster für das „Verpacken“ Ihres Umzugsguts.

Sie möchten nicht auf die klassischen Umzugskartons verzichten? Dann empfehlen wir Ihnen zur Leihe, statt zum Kauf zu greifen. Vielleicht kennen Sie ja jemanden der Umzugskartons und/oder Verpackungsmaterialien besitzt und verleihen würde? Oder Sie leihen Ihre Umzugsboxen beim Unternehmen Foxbox.

7. Selbst packen

Für einen möglichst günstigen Umzug sollten Sie Ihre Umzugskartons in jedem Fall selbst packen. Dies spart Ihnen die Kosten für die Packer. Zudem haben Sie dann auch einen besseren Überblick darüber, welche Dinge sich in welchen Kartons befinden.

Tipp: Achten Sie darauf, dass Sie die Umzugskartons nicht zu schwer packen. Weitere Tipps und Tricks zum Packen Ihres Hab und Guts finden Sie hier.

8. Günstig umziehen durch den Erhalt von Rabatten

Trauen Sie sich ruhig nach einem Rabatt zu fragen. Fragen kostet nichts und in einigen Fällen können Sie so noch einmal einige Kosten sparen.

9. Festpreisangebote wählen

Wir empfehlen Ihnen, ein Umzugsangebot mit Festpreis (Festpreisangebot) zu wählen. Ein solches bewahrt Sie vor bösen Überraschungen und unerwartet hohen Umzugskosten. Informieren Sie sich außerdem genau darüber welche Serviceleistungen bereits im Preis enthalten sind und beachten Sie die Kosten, die bei der Inanspruchnahme einer „Zusatzleistung“ entstehen.

10. Günstig umziehen und Beiladungen nutzen

Um günstig umzuziehen können Sie sich außerdem bei Ihrem Spediteur über die Möglichkeit einer sogenannten „Beiladung“ informieren. Hierbei wird Ihr Umzugsgut zusammen mit dem Umzugsgut anderer Kunden im selben LKW transportiert. Sie zahlen dann nur einen Bruchteil des eigentlichen Preises und sparen damit viel Geld.

Geld sparen, günstig umziehen

04.10.2018