Umzug Checkliste – So gelingt Ihr Umzug in Österreich

Zuletzt geändert am: 15. November 2019

Benutzen Sie unsere Umzug-Checkliste und behalten Sie bei Ihrem Umzug in Österreich den Überblick. Auch als PDF-Download verfügbar.

3 Monate vor dem Umzug

Auch wenn ihr Umzug noch in weiter Ferne scheint, so sollten Sie bereits jetzt die ersten wichtigen Schritte in Angriff nehmen:

  • Neue Wohnung finden: In einigen Städten ist die Nachfrage sehr hoch, deshalb sollten Sie so früh wie möglich mit der Suche beginnen.
  • Mietvertrag rechtzeitig kündigen:
    • Unbefristete Mietverträge haben meist eine Kündigungsfrist von nur einem Monat. Überprüfen Sie aber, welche Frist im Mietvertrag vereinbart wurde!
    • Befristete Mietverträge können Sie nach Ablauf eines Jahres der ursprünglich vereinbarten Dauer, vor Ablauf der Zeit, unter Einhaltung einer dreimonatigen Frist kündigen.
  • Entrümpeln Sie Keller, Dachboden und Garage. Alles, was Sie nicht mehr benötigen, können Sie verkaufen, verschenken oder entsorgen.
  • Machen Sie eine Liste mit allen Umzugsgütern und benutzen Sie unseren Volumenrechner, um Ihr Umzugsvolumen zu ermitteln.
  • Umzugsangebote einholen und vergleichen. Achten Sie nicht nur auf die Kosten des Umzugs. Stattdessen gehen Sie so vor:
    1. Fragen Sie mehrere Umzugsunternehmen an. Sie können z.B. unser Anfrageformular am Kopf der Seite benutzen.
    2. Führen Sie Umzugsbesichtigungen durch.
    3. Lesen Sie unsere Tipps zum Umzugsvergleich.
    4. Wählen Sie das beste Angebot aus.
  • Alternative: Umzug in Eigenregie planen
    1. Transporterpreise vergleichen – oder bei Bekannten leihen
    2. Früh buchen – Transporter sind am Wochenende oft ausgebucht
    3. Umzugshelfer organisieren – fragen Sie Freunde und Familie
  • Wenn Sie neue Möbel benötigen, bedenken Sie die Lieferzeiten. Insbesondere Küchen, aber auch andere große Möbelstücke haben oft lange Lieferzeiten von bis zu 10 Wochen.
  • Melden Sie Ihre Kinder von der alten Schule/vom Kindergarten ab und finden Sie neue Plätze.
  • Prüfen Sie die Verfügbarkeit Ihrer Kabel-, Telefon- und Internetverträge in der neuen Wohnung. Lassen Sie die Verträge wenn möglich umschreiben, oder kündigen Sie fristgerecht und schließen Sie neue Veträge ab.

Umzug planen mit Umzug Checkliste

2 Monate vor dem Umzug

Die ersten Schritte haben Sie erfolgreich erledigt – doch auf der Umzug Checkliste sind noch weitere wichtige Punkte:

  • Informieren Sie wichtige Institutionen über Ihren Umzug und fordern Sie ggf. alle benötigten Unterlagen an
    • Ärzte
    • Versicherungen (Krankenkasse, Haushaltsversicherung, etc.)
    • Banken
    • Wohnsitz-Finanzamt, wenn Sie z.B. Familienbeihilfe beziehen
    • Berater (Finanzberater, Steuerberater, Rechtsanwalt, etc.)
  • Sonderurlaub beantragen: Der Anspruch auf Urlaubstage für besondere Anlässe ist nicht einheitlich geregelt, deshalb lesen Sie in Ihrem gültigen Kollektivvertrag nach.
  • Kündigen Sie bestehende Mitgliedschaften und Abonnements fristgerecht. Unter Umständen können Sie sich auf Ihr Sonderkündigungsrecht berufen.
    • Sportvereine
    • Fitnessstudio
    • Bibliothek
    • Zeitschriften
    • Sonstiges
  • Strom- und Gasanbieter ummelden oder wechseln. Mehr Informationen erhalten Sie in diesem Artikel: Versorger wechseln beim Umzug.
  • Ist Ihr Umzug beruflich veranlasst, sollten Sie alle Umzugsbelege aufbewahren:
    • Rechnungen der Spedition
    • Beleg für die Benzinkosten
    • Kosten für Verpackungsmaterial und Werkzeug

Vorbereitung auf den Umzug mit Checkliste

1 Monat vor dem Umzug

  • Besorgen Sie Umzugskartons und Verpackungsmaterialien und fangen Sie an zu packen. Lesen Sie dafür unsere Tipps zum Thema Umzug packen.
  • Kontaktieren Sie Ihren Vermieter und vereinbaren Sie einen Termin zur Wohnungsübergabe. Wenn Sie in der näheren Umgebung umziehen, planen Sie die Übergabe einige Tage nach Ihrem Auszug, dann haben Sie am Umzugstag weniger Stress.
  • Damit Ihre Post ohne Unterbrechung an Sie zugestellt werden kann, richten Sie online bei der Post einen Nachsendeauftrag ein.
Sparen Sie bis zu 40% bei Ihrem Umzug!
5 kostenlose Angebote anfordern

Kurz vor dem Umzug

Zum jetzigen Zeitpunkt sollten Sie die wichtigsten Dinge erledigt haben. Kümmern Sie sich ggf. noch um Folgendes:

  • Beantragen Sie eine Halteverbotszone.
  • Erstellen Sie einen Möbelstellplan für die neue Wohnung.
  • Demontieren Sie wenn nötig sperrige Möbel.
  • Tauen Sie Ihr Kühlfach ab und brauchen Sie Ihre Vorräte auf.
  • Besorgen Sie Verpflegung für Ihre Umzugshelfer.
  • Räumen Sie alle Transportwege innerhalb und außerhalb der Wohnung frei.

Umzug Checkliste: Der Umzugstag

Am Umzugstag

Es ist soweit! Heute ziehen Sie um. Sowohl in der alten als auch in der neuen Wohnung sollten Sie noch ein paar Sachen beachten:

Alte Wohnung

  • Letzte Dinge einpacken – Wertsachen selber mitnehmen!
  • Treppenhaus auf Vorschäden prüfen
  • Kontrollgang in der Wohnung
  • Namensschilder entfernen 
  • Zählerstände notieren (Strom, Gas, Wasser)
  • Treppenhaus reinigen und überprüfen, ob durch den Umzug Schäden enstanden sind
  • Wohnungsübergabe an den Vermieter mit Übergabeprotokoll
  • Mietkaution einfordern

Neue Wohnung

  • Treppenhaus und Wohnung auf Vorschäden prüfen und vorhandene Schäden schriftlich im Übergabeprotokoll vermerken
  • Möbelstellpläne an die Zimmertüren hängen
  • Möbel aufbauen
  • Umzugskartons verteilen und auspacken
  • Treppenhaus nach dem Umzug reinigen und auf Schäden prüfen
  • Namensschild anbringen
  • Zählerstände notieren (Strom, Gas, Wasser)

Umzug in Österreich

Kurz nach dem Umzug

Vergessen Sie nicht, auch nach dem Umzug noch einmal die Checkliste zu überprüfen und folgende Dinge zu erledigen:

  • Überprüfen Sie Ihr Umzugsgut auf Schäden oder fehlende Gegenstände. Melden Sie dies unverzüglich Ihrem Umzugsunternehmen.
  • Bei Behörden ummelden: bei einem Umzug in Österreich müssen Sie innerhalb von 3 Tagen Ihren Hauptwohnsitz bei der zuständigen Meldebehörde ändern lassen. Ansonsten droht eine Strafe von bis zu 726€.
  • Ob Sie Ihr Fahrzeug ebenfalls ummelden müssen, können Sie bei „Österreichs Digitalem Amt“ erfahren.
  • Arbeitgeber oder AMS informieren
    • Arbeitnehmer: Informieren Sie den Arbeitgeber unverzüglich.
    • Empfänger von Arbeitslosengeld: Geben Sie die neue Adresse innerhalb einer Woche bei der zuständigen AMS-Geschäftsstelle bekannt.

Weitere Infos

Mit unserer Umzug Checkliste sollten Sie bei Ihrem Umzug in Österreich nichts vergessen. Sie planen einen Auslandsumzug? Dann benutzen Sie unsere detaillierte Checkliste für internationale Umzüge. Für noch mehr Infos zur Umzugsplanung lesen Sie diese Artikel: